„Die rechtswidrige Praxis-Homepage – Der schnelle Weg zur Abmahnung“ (Satire)


Durch einfache – eigentlich leicht zu vermeidende – Rechtsverstöße können Sie einen bedeutenden Beitrag zum Erhalt des nationalen Abmahnwesens leisten. Machen Sie sich fit im kleinen ABC der offensichtlich rechtswidrigen Internetpräsenzen.

Die folgenden „Top 10 Ratschläge“ sind – natürlich(!) – nicht ernst gemeint. Sie sollen ausschließlich zum Nachdenken anregen.

Ich bitte nachdrücklich darum, meine Tipps diesmal NICHT zu befolgen.

Folge 1 – Setzen Sie auf die Nutzung fremder Urheberrechte!

Weshalb zeitaufwendig eigene Inhalte anfertigen oder – schlimmer noch – teuer anfertigen lassen? Mit wenigen Klicks haben Sie schnellen und leichten Zugriff auf sämtliche professionell gestalteten Inhalte Ihrer Mitbewerber – weltweit! Mit „Copy & Paste“ sparen Sie bares Geld und – nicht minder wichtig – viel Zeit. Interpretieren Sie den Begriff der ,,Privatkopie“ möglichst weit. Fremde Bilder, Grafiken, Texte, Musik oder Stadtpläne sind schnell kopiert. Beim Urheber nachfragen, ob er einer Nutzung zustimmt? Keinesfalls! Er könnte Ihren Wunsch ablehnen oder gar Geld für eine Lizenz verlangen. Schlimmer noch: Er könnte einer Nutzung zustimmen, was unserem hier verfolgten Anliegen äußerst abträglich wäre. Eine Abmahnung wäre dann nicht mehr möglich.

Machen Sie deutlich, dass Sie vorsätzlich handeln! So kommen nicht nur die Rechtsverfolgungskosten auf Sie zu; Sie sichern sich zugleich auch noch eine Verpflichtung zum Schadensersatz. Wenn Sie jetzt noch die Quellenangabe weglassen, können Sie diesen Betrag sogar nochmals verdoppeln!

Wenn Sie einen Kopierschutz umgehen oder Urheberrechte verletzen, können Sie sich als „Extra“ ein Bußgeld sichern. So leisten Sie einen weiteren Beitrag zur Förderung unseres geschätzten Abmahnwesens.

Folge 2 erscheint am 08.04.2019 Titel: Spam eröffnet neue Möglichkeiten!

Und für alle, die sich immer noch unsicher sind: Ja, dieser Beitrag ist Satire!

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte beachten Sie Punkt 10 unserer Datenschutzerklärung (Nutzung der Kommentar-Funktionen). Ihr Kommentar erscheint öffentlich, bitte verfassen Sie Ihre Beiträge deshalb anonym, ohne dass Rückschlüsse zu Ihrer Person möglich sind. Wir empfehlen, ein Pseudonym statt Ihres Klarnamens zu verwenden.
Es werden ausschließlich allgemein gehaltene Anfragen veröffentlicht; es erfolgt keine individuelle Rechtsberatung zu konkreten Anliegen. Hierzu wenden Sie sich bitte per Email oder telefonisch an uns.