Sicherungsaufklärung


Klären Sie Ihre Patienten über alle Umstände auf, die für den Erfolg der Therapie erforderlich sind; sowohl nützliche, als auch schädliche Elemente.

Informieren Sie Ihren Patienten beispielsweise über die Erforderlichkeit einer Gewichtsabnahme, Enthaltsamkeit, Kontrolltermine, Änderung der Lebensführung, körperliche Schonung. Versetzen Sie Ihren Patienten in die Lage, sich therapiegerecht zu verhalten. Ermöglichen Sie ihm, ein für seine Gesundheit förderliches Verhalten. Warnen Sie ihn vor den Folgen eines ungesunden Verhaltens. Bei der Sicherungsaufklärung handelt es sich nicht um eine Aufklärung im engeren Sinn. Vielmehr ist diese als therapeutische Pflicht Bestandteil der ordnungsgemäßen Behandlung. Unterbleibt eine Sicherungsaufklärung oder ist sie inhaltlich falsch, liegt ein unittelbarer Behandlungsfehler vor.

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte beachten Sie Punkt 10 unserer Datenschutzerklärung (Nutzung der Kommentar-Funktionen). Ihr Kommentar erscheint öffentlich, bitte verfassen Sie Ihre Beiträge deshalb anonym, ohne dass Rückschlüsse zu Ihrer Person möglich sind. Wir empfehlen, ein Pseudonym statt Ihres Klarnamens zu verwenden.
Es werden ausschließlich allgemein gehaltene Anfragen veröffentlicht; es erfolgt keine individuelle Rechtsberatung zu konkreten Anliegen. Hierzu wenden Sie sich bitte per Email oder telefonisch an uns.