Aktuelle Problematik bei Bildagenturen / Rechtssichere Internetpräsenz


Eine neue „Betrugsmasche“ konnte jüngst bei einer der bekannten Bildagenturen beobachtet werden.

Eine meiner Mandantinnen erhielt ein Abmahnschreiben bezüglich einer unberechtigten Verwendung eines Fotos. Die Mandantin hatte jedoch zuvor bei der Bildagentur eine kostenpflichtige Lizenz ordnungsgemäß erworben. In diesen Fällen liegt oft der Verdacht nahe, dass der Fotograf selbst unlautere Absichten verfolgt. Hier lag der Fall jedoch anders. Der Fotograf selbst hatte keine Kenntnis darüber, dass sein Bild bei Fotolia angeboten wurde. Offenbar wurde es durch einen Dritten dort – ohne Wissen des Fotografen – eingestellt. Dies erfolgte vermutlich mit der Absicht, eigene Gewinne mit fremden Bildern zu erzielen. Dieser Vorfall verdeutlicht nochmals die Risiken bei der Nutzung von Bildagenturen. Neben der Anbringung eines korrekten Urhebervermerks und unseriösen Fotografen ist dies ein weiterer kritischer Punkt. Weitergehende Hinweise finden Sie „hier“.

Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte beachten Sie Punkt 10 unserer Datenschutzerklärung (Nutzung der Kommentar-Funktionen). Ihr Kommentar erscheint öffentlich, bitte verfassen Sie Ihre Beiträge deshalb anonym, ohne dass Rückschlüsse zu Ihrer Person möglich sind. Wir empfehlen, ein Pseudonym statt Ihres Klarnamens zu verwenden.
Es werden ausschließlich allgemein gehaltene Anfragen veröffentlicht; es erfolgt keine individuelle Rechtsberatung zu konkreten Anliegen. Hierzu wenden Sie sich bitte per Email oder telefonisch an uns.